Impressum  |  Kontakt  |  Hilfe  |  Datenschutz
Wählen Sie den Suchtyp aus.
  • Website
  • Web
 

Sperrmüllabfuhr (gilt nur für den Landkreis Wittmund)

Was gehört zum Sperrmüll?

Zum Sperrmüll werden alle beweglichen Gegenstände gerechnet, die aus dem privaten Haushalt stammen und auf Grund der Größe und Beschaffenheit nicht in die Restabfallbehälter passen.

Ausgabestellen für Sperrmüllkarten finden Sie hier: Vertriebsstellen für Sperrmüllkarten

Zum Sperrmüll gehören z. B.:

Sperrmüll
Teppiche, Kommoden, Regale, Tische, Stühle, Sessel, Kinderwagen, Bettgestelle, Lattenroste, Matratzen, Sofas/Liegen, Sessel, Schränke, Koffer/Kisten usw.

Altmetall
Herde/Öfen(ohne Ölreste / Asche usw.) Fahrräder, Metallbadewannen usw.
Rasenmäher (ohne Betriebsflüssigkeiten wie Öl oder Kraftstoffe)

Elektrogeräte
Fernsehgeräte, Radios, Staubsauger, HiFi-Anlagen, Computer, Haushaltsgeräte, Waschmaschinen, Geschirrspülmaschinen, Kühlschränke, Gefriertruhen usw.

 

Nicht zum Sperrmüll gehören z.B.:

  • Abfälle aus Umbau- und Renovierungsarbeiten wie z.B. Türen, Fenster, Balken, Bretter, Zäune, Isoliermaterial, Kabel usw.
  • Bodenbeläge wie Parkett, Laminat oder Vinyl
  • Bauschutt wie z.B. Ziegel, Steine, Fliesen, Betonteile
  • Bäume und Teile von Bäumen
  • Wertstoffe - Glas, Papier, Pappe die über entsprechende Wertstoffcontainer abgegeben werden können
  • Restabfälle, Tapeten, Hausmüll können kostenpflichtig über die Deponien und zugelassene Abfallbehälter entsorgt werden
  • Problemabfälle
    • Schadstoffe aus privaten Haushalten können über die mobile Schadstoffsammlungund beim Sonderabfall- zwischenlager der Nehlsen in Wiefels kostenlos abgegeben werden
    • Für asbesthaltige Abfälle und teerölhaltige Abfälle gelten besondere Regelungen
  • Autoteile, Öltanks, Reifen und größere Schrottteile geben sie bitte direkt beim Altstoffhändler ab.
  • Abfälle in Kisten und Säcken
  • Hausentrümpelungen, Wohnungsauflösungen und Abfälle aus Umbauarbeiten sind von der kostenlosen Sperrmüllabfuhr ausgeschlossen und müssen kostenpflichtig über die Entsorgungseinrichtungen entsorgt werden.

Tipp

  • Gut erhaltene, noch brauchbare Gegenstände sind zu schade für den Sperrmüll; über Kleinanzeigen oder Flohmarkt findet sich ggf. ein neuer Besitzer! Gut erhaltene Möbel können auch sozialen Einrichtungen zur Verfügung gestellt werden.
  • Stellen Sie die zur Sperrmüllabfuhr angemeldeten Gegenstände am Abfuhrtag (Abfuhrtermin wird Ihnen vom Abfuhrunternehmen schriftlich mitgeteilt) bis 6.00 Uhr an der Straße zur Abholung bereit!

Sperrmüllabfuhr auf Anforderung - Höchstmenge 5 cbm pro Abfuhr

Allgemeines

Sie haben die Möglichkeit die Sperrmüllabfuhr zeitlich zu planen. Wenn Sie rund vier Wochen vor dem geplanten Umzug oder Möbelneukauf die Sperrmüllabfuhr anmelden, bekommen Sie einen Termin ungefähr zu diesem Zeitpunkt. Die Vorlaufzeit von vier Wochen wird für die Sammlung von Anforderungen und Planung der Abfuhrrouten benötigt, um effektiv und umweltschonend die Abfälle abzuholen.

Der Abfuhrtag wird Ihnen rechtzeitig vom Abfuhrunternehmen schriftlich mitgeteilt (keine telefonische Terminabsprache möglich).

Auf der Anforderungskarte und im Online-Formular sind die entsprechenden Gegenstände beispielhaft aufgelistet.

Sollten Sie wider Erwarten den Abfuhrtermin nicht einhalten können, informieren Sie bitte rechtzeitig das Abfuhrunternehmen, Fa. NEHLSEN Tel.: 0 4461/9987410

Auch im Sperrmüll gibt es noch Stoffe, die wiederverwertet werden können oder die aufgrund ihres Schadstoffgehaltes getrennt entsorgt werden müssen. Diese Materialien müssen daher getrennt von den übrigen Sperrmüllteilen abgefahren und entsorgt werden. Bitte stellen Sie deshalb Ihren Sperrmüll soweit möglich getrennt nach den auf der Anmeldekarte vorgegebenen Gruppen Holz/ Möbel, Metalle, Elektro/ Elektronikgeräte bereit. Sperrmüll ist so zu stapeln, zu bündeln oder in sonstiger Weise zu ordnen, dass die Straße nicht verschmutzt wird und zügiges Verladen durch zwei Personen von Hand möglich ist. Die Einzelstücke dürfen höchstens ein Gewicht von 50 kg und eine Größe von 2,00 m x 0,80m x 0,80 m haben. Die Gewichtsbegrenzung gilt nicht für Haushaltskoch- und -waschgeräte.

Nach der Abfuhr müssen Abfallreste und ggf. unzulässigerweise bereitgestellte Gegenstände vom Abfallbesitzer unverzüglich entfernt werden.

Sperrmüllkarte

Die Gebühr der Sperrmüllabfuhr ist sofort beim Erwerb der Sperrmüllkarte an deren Ausgabestelle zu bezahlen. Die Höhe der Gebühr beträgt 15,- Euro für die normale Abfuhr und 40,- Euro für die Expressabfuhr. Anforderungskarten für die Sperrmüllabfuhr können bei fast allen Vertriebsstellen für Abfallsäcke erworben werden. Erhältlich sind die Sperrmüllkarten auch bei der Kreisverwaltung, -Kreiskasse-, Verwaltungsgebäude II, Schlossstraße 11, Zimmer 102.

Elektronische Sperrmüllanforderung

Neben der Auftragserteilung mit einer Sperrmüllkarte können sie die Sperrmüllabfuhr auch elektronisch beauftragen. Bis zur Abholung können jedoch 5 - 6 Wochen vergehen da die Bearbeitung der elektronischen Anmeldung erst dann erfolgt, wenn die Gebühr beim Landkreis Wittmund in der Kreiskasse gebucht worden ist.

Express-Abfuhr

In besonders eiligen Fällen ist jetzt auch eine schnellere Abholung möglich (dieser Service ist nicht über Internet abrufbar): Abholung innerhalb von 2 - 5 Tagen nach Eingang der Anmeldekarte bei der Nehlsen. Dieser Service kostet mit 40 EUR mehr als eine normale Abfuhr.

Selbstanlieferung

Die für die Sperrmüllabfuhr geeigneten Gegenstände können von privaten Haushalten grundsätzlich beim Abfallwirtschaftszentrum Wiefels zu den Öffnungszeiten kostenlos bzw. zu Kleinanliefertarifen entsorgt werden.

Bei Beauftragung eines Containerunternehmens oder Nutzung gewerblicher Fahrzeuge ist die Abgabe von Sperrmüll immer kostenpflichtig.

© 2014 Abfallwirtschaft Landkreis Wittmund alle Rechte vorbehalten  |