Impressum  |  Kontakt  |  Hilfe  |  Datenschutz
Wählen Sie den Suchtyp aus.
  • Website
  • Web
 

Elektroschrott

Elektro-Altgeräte, zu wertvoll für den Müll

 

Am 24. März 2006 trat das Elektro-Gesetz in Kraft. Danach dürfen Verbraucher alte Elektrogeräte nicht mehr in den Hausmüll werfen, sondern müssen diese getrennt entsorgen. Die Kommunen wurden verpflichtet  Sammelstellen und Rückgabemöglichkeiten einzurichten, worüber die Bürger kostenlos ihre Elektroaltgeräte entsorgen können. Die Hersteller der Geräte sind dann für die weitere Abholung und Entsorgung zuständig.

Neue Elektrogeräte, die in den Handel gelangen und im privaten Haushalt genutzt werden können, müssen mit einer “durchgestrichenen Abfalltonne auf Rädern“ gekennzeichnet sein.

Seit dem 25.07.2016 gelten weitere Regeln für die Entsorgung von Elektroschrott. Danach ist jetzt auch der Handel verpflichtet, ausgediente Elektro- und Elektronikgeräte zurückzunehmen. Die Rücknahmepflicht gilt nicht nur für den stationären Einzelhandel sondern auch für Onlinehandel wenn die Verkaufsfläche beim Einzelhandel mehr als 400 qm bzw. beim Onlinehandel die Versand- und Lagerfläche mehr als 400 qm beträgt.

Elektrogroßgeräte wie Fernseher, Kühlschrank, Waschmaschine usw. müssen immer dann zurückgenommen werden, wenn ein entsprechendes Neugerät gekauft wird. Elektrokleingeräte wie Smartphones, Rasierer, elektronische Zahnbürste usw. müssen grundsätzlich zurückgenommen werden, auch wenn keine Neugeräte gekauft werden. 

Im Landkreis Wittmund ändert sich jedoch für die Bürger wenig. Die seit Jahren bewährten Sammelsysteme bleiben bestehen. Über die Sperrmüllsammlung können die größeren Elektrogeräte und bei der Schadstoffsammlung die kleineren (mülltonnengängigen) Elektrokleingeräte entsorgt werden. Außerdem wurde im Abfallwirtschaftszentrum Wiefels, für die Landkreise Wittmund und Friesland, eine separate Annahmestelle für Elektroaltgeräte eingerichtet.

Hier werden die Elektorgeräte über bis zu 6 verschiedene Container einer geordneten Verwertung zugeführt. Welche Geräte wo hineingehören, kann den jeweils an den Containern angebrachten  Infor-mationstafeln entnommen werden. 

Für diese Sammelgruppen stehen Behälter bereit:

  • Gruppe 1: Haushaltsgroßgeräte, automatische Ausgabegeräte, Nachtspeicheröfen*,
  • Gruppe 2: Kühlgeräte, ölgefüllte Radiatoren,
  • Gruppe 3: Bildschirme, Monitore und TV Geräte,
  • Gruppe 4: Lampen
  • Gruppe 5: **Haushaltskleingeräte, Informations- und Telekommunikationsgeräte, Geräte der Unterhaltungselektronik, Leuchten und sonstige Beleuchtungskörper sowie Geräte für die Ausbreitung oder Steuerung von Licht, elektrische und elektronische Werkzeuge, Spielzeuge, Sport- und Freizeitgeräte, Medizinprodukte, Überwachungs- und Kontrollinstrumente,
  • Gruppe 6: Photovoltaikmodule

Gruppe 1* sind Nachtspeicherheizgeräte, die Asbest oder sechswertiges Chrom enthalten (Annahme nur im AWZ Wiefels, abgetrennt von  den anderen Geräten auf Paletten)                                                 Gruppe 5** batteriebetriebene Altgeräte getrennt von den anderen Altgeräten (ohne Batterien) diese werden aus Brandschutzgründen in einem eigenen Behältnis gesammelt.

Die Inselbewohner auf Langeoog und Spiekeroog haben die Möglichkeit über die Sperrmüllabfuhr, bei der Schadstoffsammlung oder direkt bei den Müllumschlagstationen ihre Elektroaltgeräte abzugeben. Ausgenommen sind hier Nachtspeicheröfen und Photovoltaikmodule. 

Die Bürger des Landkreises Wittmund sind somit für das Elektro-Gesetz bestens gerüstet. Sollten dennoch Fragen zur Entsorgung von Elektroaltgeräten bestehen, steht Ihnen die Abfallberatung des Land-kreises Wittmund unter Tel. 04462/861230 zur Verfügung.

 

Was gehört zum E-Schrott?

Das Elektro-Gesetz gilt für alle Geräte von der Waschmaschine über den Staubsauger, den PC, bis hin zum Rasierapparat oder Gameboy, nicht zu vergessen, die motorbetriebene Pfeffermühle. Hinzu kommen alle Arten von Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen.

  • Haushaltsgroßgeräte (Kühl- und Gefriergeräte, Waschmaschinen, Trockner, elektrische Koch- und Heizplatten, elektrische Heizgeräte und -körper, Ventilatoren, Klimageräte, Nachtspeicheröfen usw.) 
  • Haushaltskleingeräte (Staubsauger, Näh- und Strickmaschinen, Bügeleisen, Toaster, Friteusen, Mühlen, Wecker, Waagen usw.)
  • Geräte der Informations- und Telekommunikationstechnik (Computer, Monitore, Mobiltelefone, Drucker, usw.)
  • Geräte der Unterhaltungselektronik und Photovoltaikmodule ( Radiogeräte, Fernseher, Videokamerars und -rekorder Musikinstrumente, Photovoltaikmokule usw.)
  • Beleuchtungskörper ( Leuchten für Leuchtstofflampen, Stab-, Kompakt- und Entladungslampen usw.) Weitere Informationen zu Energiesparlampen finden Sie unter: http://www.lichtzeichen.de/sammelstellen.html
  • Elektrische und elektronische Werkzeuge (Bohrmaschinen, Sägen, elektrische Zerspanungs-werkzeuge, Schweiß- und Lötwerkzeuge, Rasenmäher, Gartengeräte usw.)
  • Spiel-, Sport- und Freizeitgeräte (elekt. Eisen- und Autorennbahnen, Videokonsolen, Sportausrüstung mit elekt. Bauteilen, Geldspielautomaten usw.)
  • Medizinprodukte (mit Ausnahme implantierter und infektiöser Produkte)
  • Überwachungs- und Kontrollinstrumente (Rauchmelder, Heizregler, Thermostate usw.
  • Automatische Ausgabegeräte (Heißgetränkeautomaten, Flaschenautomaten, Geldautomaten usw.)

Handeln Sie richtig:

Elektrogeräte gehören nicht zum Restmüll!

Zum Elektro-Gesetz

Tipp

Achten sie bei zukünftigen Kaufentscheidungen auf:
  • Reparaturfreundlichkeit
  • Langlebigkeit
  • Schadstofffreiheit
  • und Sinn der neuen Produkte,

damit weniger Abfälle entstehen bzw. entsorgt werden müssen

© 2014 Abfallwirtschaft Landkreis Wittmund alle Rechte vorbehalten  |